125 Jahre OGV

Was heute im Hotel Taunus-Residence zum 125. Jubil├Ąum des Obst- und Gartenbauverein 1895 e. V. stattfand war alles andere als langweilig. ­čśÇ Selten habe ich solche kurzweiligen und am├╝santen Reden geh├Ârt, die vor allem das Thema Garten thematisierten. Nachdem die 1. Vorsitzende, Margaretha Kilian, ihre einf├╝hrenden Worte preisgab, ├╝bergab sie das Wort an den Schirmherr und Stadtverordneten-Vorsitzenden, Heinz Schaus. Er hob hervor, wie wichtig ein Obst- und Gartenbauverein gerade in der heutigen Zeit wieder geworden ist und dass so ein Garten gerade f├╝r junge Menschen eine M├Âglichkeit der gesunden Selbstversorgung darstellt. Der 1. Stadtrat, Peter Bermbach, gab die Jubil├Ąumsgr├╝├če der Stadt an alle Anwesenden weiter. Die 1. Ortsvorsteherin, Susanne Wenz-Erk, hatte neben ihrer Rede, die unter anderem ein nicht allzu ernst gemeintes Gedicht ├╝ber den Garten zitierte, leckeren Bad Camberger Abbelsecco mitgebracht, den sie an Margaretha Kilian ├╝berreichte. ­čŹÄ­čśő Margaretha erkl├Ąrte daraufhin, dass der Obst- und Gartenbauverein ja auch schon mal den ein oder anderen frei gewordenen Garten vermittelt. Eine Interessentin fragte tats├Ąchlich einmal, ob man auch einen Garten ohne Schnecken pachten k├Ânne. Daraufhin Margaretha erwiderte: So einen Garten suche ich auch noch.­čśé Anhand einer Fleischwurst erkl├Ąrte der stellv. Vorsitzende vom Landesverband Hessen, Wolfgang Gerlach, wie eine Rede sein sollte: Sch├Ân rund, von gutem Geschmack und Anfang und Ende sollten nah beieinander sein. ­čść Nat├╝rlich ├╝bermittelte er dem OGV die allerherzlichsten Gl├╝ckw├╝nsche und hatte noch eine Urkunde zum 125. Jubil├Ąum mitgebracht. Dies tat auch der Kreisvorsitzende, Rudolf Sch├Ąfer, der eine besonders sch├Âne Krawatte im Obst- und Gem├╝sedesign trug. In Vertretung von Gott und den beiden Kirchen hielt der ev. Pfarrer Bastian Michailoff eine Rede von Adam und Eva, dem Paradiesgarten Eden und der vielzitierten Versuchung, dem Apfel. ­čŹÄ­čśç Dies tat er so beeindruckend, dass die G├Ąste vor Begeisterung besonders kr├Ąftig applaudierten. ­čĄŚ Als ÔÇ×letzterÔÇť Redner kam dann noch Erich Grzesista, der den Naturschutzbund Bad Camberg vertrat. Das Thema mit Adam und Eva h├Ątte er sich auch zurechtgelegt, nun sei es schon weg. Daf├╝r betonte er die enge Zusammenarbeit zwischen beiden Vereinen, deren Interessen nahe beieinander liegen. ­čŽő­čÉŁ­čÉŽDie Jubil├Ąumsfeier des OGV 1895 e. V. wurde untermalt von mehreren sensationellen Gesangseinlagen der ultimativen Bad Camberger A-capellagruppe Die Coolen. ­čą░­čÄÁ­čÄ­čĺĽ


35 Ansichten0 Kommentare